CASTELI

“Von einem besonderen Olivenhain, eine begrenzte Produktionsmenge, feines, mildes und delikates extra virgin Öl, mit einer Duftnote von frisch geschnittenem Gras und Kamille. Genießen Sie es!”


Wir sind hoch erfreut über die Produktion des Olivenöls Casteli. Casteli ist ein extra virgin Olivenöl aus handgepflückten und -verlesenen Oliven. Die Früchte werden Mitte November ausschließlich im Olivenhain Casteli in Messinia geerntet. Dabei wird die jahrzehntelange Erfahrung, die seit Generationen in unserer Familie überliefert wird, eingesetzt.

Die Oliven werden innerhalb von vier Stunden nach der Ernte gepresst, um sicher zu stellen, dass das Olivenöl seine Frische und seinen hervorragenden Geschmack behält.
Das Olivenöl von Casteli zeichnet sich seit Jahren durch einen Säuregehalt unter 0,3% aus.

Casteli brachte ein außergewöhnlich feines Olivenöl hervor, das mild ist und einen Duft von frischem Gras und Kamille enthält.

Es wird in einer 500 ml Glasflasche angeboten, ausgestattet mit einem Fließregulator für den praktischen Gebrauch. Genießen Sie es zu Salat, zu frisch gekochtem Gemüse, zu Fisch, zu Grillfleisch oder Wild, oder als gesunden Snack zu köstlich frischem Brot.

In Kürze:

  • “Single grove“ – alle Oliven entstammen demselben Hain von gleichaltrigen Bäumen, die auf demselben Grund gewachsen sind und mit der gleichen Wassermenge versorgt wurden. Das ergibt ein äusserst homogenes Olivenöl.
  • “Ultra Extra Virgin“ – Extrem niedriger Säuregehalt, < 0,3% (der Grenzwert für extra virgin liegt bei 0.8%).
  • Kaltgepresst (unter 20˚C) und ungefiltert, dadurch behält das Olivenöl all seine Aromen und Nährwerte.
  • “Monovarietal“ – einzig aus der Sorte Koroneiki produziert – welche dem Olivenöl ihr reiches Aroma und den hohen Gehalt an Polyphenol verleiht.
  • Handverlesene Oliven – nur die besten kommen in die Presse.
  • Oliven werden innerhalb von vier Stunden nach der Ernte verarbeitet

ÜBER DEN OLIVENHAIN CASTELI

Casteli ist der Name eines Dorfes, das einst an den Hügeln des Propheten Elias gebaut wurde. Vor ungefähr 150 Jahren wurden die Einwohner durch ein starkes Erdbeben gezwungen die Gegend zu verlassen. Sie errichteten den heutigen Ort Nea Koroni. Es gibt noch immer einige Ruinen in der Nähe des Olivenhains Casteli. Dieser zieht sich über 10 Hektar hin und liegt nach wie vor in Familienbesitz. Unter den Ruinen befindet sich eine Byzantinische Kirche, die im Jahre 1100 n. Chr. errichtet wurde. Sie wurde teilweise restauriert. Durch die wiederholten Erdbeben in diesem Gebiet, ist sie jedoch einsturzgefährdet. Der Olivenhain befindet sich auf der Seite der Hügel, die den Golf von Messinias überblicken. Er ist mit relativ jungen Olivenbäumen bepflanzt, die ungefähr 50 – 60 Jahre alt sind und auf denen die Sorte Koroneiki wächst. Im Hain Casteli werden keine chemischen Dünger verwendet. Die Pflege der Bäume und die Produktion des Öls erfolgt nach dem regionalen Standard. Das Mikroklima des Olivenhains Casteli, wird durch seine prominente Lage in der Nähe des Golfes von Messinia, positiv beeinflusst.